*
Menu

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung der AGB
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen beruhen auf Schweizer Recht und gelten weltweit, sofern die Parteien sie ausdrücklich oder stillschweigend anerkennen. Änderungen und Nebenabsprachen sind nur wirksam, wenn sie vom Vermieter der Alphütte schriftlich bestätigt werden. Diese AGB gelten auf unbestimmte Zeit, solange sie nicht von den Parteien in schriftlicher Vereinbarung geändert wurden. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts sowie die anderen schweizerischen Gesetze und Verordnungen. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein/werden oder der Vertrag eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt eine wirksame Bestimmung als von Anfang an vereinbart, die der von den Parteien gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt. Das gleiche gilt im Falle einer Lücke dieser AGB.

2. Aufenthalt und Preise
Das Angebot beinhaltet die Übernachtung und Benutzung der gesamten Infrastruktur in der Hütte und im Aussenbereich. Preislisten und Prospekte enthalten unverbindliche Informationen und Richtpreise. Im Preis inbegriffen sind die obligatorischen sowie kantonalen Kurtaxen, die Hüttenreinigung sowie die Kehrichtentsorgung. Bei Onlinebuchung wird der effektive Preis sofort und direkt berechnet. Wenn eine Partei Leistungen verlangt, die darin nicht enthalten sind, können diese zusätzlich in Rechnung gestellt werden. 
Verlängerter Aufenthalt:
In Absprache mit beiden Parteien, kann ein Aufenthalt verlängert werden. Die zusätzlichen Kosten pro Übernachtung sind bar und direkt bei der Abreise zu entrichten.
Anreise: zwischen 13-14h00 / Abreise: bis 10h00 (bei Seminaraufenthalten nach Absprache)

3. Vertragserfüllung und -abschluss
Der Vermieter der Alphütte übergibt die Unterkunft im gereinigten und bezugsbereiten Zustand. Der Mieter unterzeichnet hierbei ein Abgabeprotokoll und bestätigt diesen Zustand. Sobald der Gast die Onlinebuchung getätigt hat, ist der gegenseitige Vertrag rechtsgültig. Die Zahlung muss termingerecht und min. 48 Stunden vor dem Anreisetag  eingehen. Wenn nicht ausdrücklich anders vereinbart, gehen Nutzen und Gefahr mit Übergabe der Hütte an den Mieter über.

4. Beendigung
Das Vertragsverhältnis endet um 10h00 des Abreisetages. Die Vermieter kann den Aufenthalt des Mieters sofort beenden und die Abreise verlangen, wenn eine unsachgemässe Behandlung vorliegt.

5. Zahlungsbedingungen
Die Preise werden bei der Onlinebuchung festgelegt. Der Mieter ist verpflichtet, innerhalb der vereinbarten Zahlungsfrist von 10 Tagen netto ohne Abzug zu bezahlen (e-banking oder auf Wunsch per Einzahlungsschein). Werden Zahlungsbedingungen nicht eingehalten, ist der Verkäufer berechtigt, sofort zu mahnen. Nach 14 Tagen ohne Zahlungseingang, ist der Vermieter berechtigt, die Buchung zu stornieren und die Daten wieder frei zu geben. Ab der zweiten Mahnung wird zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr von CHF 50.00 pro Mahnung erhoben. Bei Nichtbezahlung nach der 2. Mahnung, wird die Betreibung eingeleitet.

6. Gewährleistung
Der Vermieter der Alphütte verpflichtet sich zur Sorgfalt und gibt die Hütte in sauberem und bezugsbereiten Zustand an den Mieter ab.
Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind Mängel und Störungen, die der Vermieter nicht zu vertreten hat, wie natürliche Abnützung, höhere Gewalt, unsachgemässe Behandlung, Eingriffe des Mieters oder Dritter, übermässige Beanspruchung oder extreme Umgebungseinflüsse.
 
7. Annullierung
Sobald der Mieter die Hütte online bucht, gilt der Vertrag. Eine Annullierung ist nur dann kostenlos, wenn sie dem Vermieter der Alphütte min. 60 Tage vor Anreise schriftlich mitgeteilt wird. Innerhalb von 60 Tagen muss der Mieter Ersatzgäste organisieren, ansonsten werden die gesamten Aufenthaltskosten nicht zurückerstattet.

Sonderfälle / höhere Gewalt:
Verhindern eine schwere Erkrankung oder Umstände höherer Gewalt (Hochwasser, extreme Schneefälle, etc.) die Anreise des Mieters, wird ein Ersatzdatum innerhalt der nächsten 12 Monate für den Aufenthalt festgelegt. Im Todesfall vor der Anreise, werden die gesamten Aufenthaltskosten rückerstattet.

8. Tierhaltung
Es sind max. 2 Hunde pro Aufenthalt erlaubt. Andere Haustiere dürfen nur nach Absprache und ausdrücklicher Einwilligung des Vermieters mitgenommen werden. Sollte eine zusätzliche und ungeplante Reinigung aufgrund der Haustiere in der Hütte notwendig sein, muss der Gast dem Vermieter einen Unkostenbeitrag von CHF 50.00 in bar und direkt bei Abreise entrichten.

9. Haftung
Der Vermieter kontrolliert die Hütte aufgrund des Abgabeprotokolls. Für Schäden an der Einrichtung, Infrastruktur oder an der Umgebung der Hütte haftet der Mieter vollumfänglich. Auf Verlangen, sendet der Vermieter dem Mieter einen entsprechenden Kostenvoranschlag. Bei Schlüsselverlust, fehlendem oder defektem Einrichtungsmaterial sowie Werkzeugen, wird dem Gast Rechnung gestellt (Bsp: Küchenutensilien, Handtücher, Beil, Bettbezüge, etc.). Der Vermieter der Alphütte übernimmt keine Haftung bei unsachgemässer Behandlung oder Personenunfällen.

10. Schlussbestimmungen
Gerichtsstand ist Wimmis. Der Vermieter der Alphütte darf jedoch auch das Gericht am Sitz der anderen Partei wählen.


Wimmis, 10. September 2014     Nelly Wampfler-Wampfler   www.alpfluehschwand.ch

Fusszeile
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail